Ratgeber

Risiko­le­bens­versicherung im Vergleich

Sie möchten Risiko­le­bens­versicherung­en vergleichen oder eine finden, die zu Ihnen passt und Ihre Hinterbliebenen bestmöglich absichert? Um bei der Vielzahl der Anbieter eine geeignete Risiko­le­bens­versicherung (RLV) zu finden, gilt es, Anbieter, Tarife und Leistungen zu vergleichen. Damit die eigene Familie, Kinder oder auch Geschäftspartner im Todesfall zum bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis ausreichend abgesichert sind, ist es ratsam, einen Versicherungsvergleich zur Risiko­le­bens­versicherung durchzuführen.

Natürlich möchte jeder die bestmögliche Leistung für sein Geld bekommen. Um die perfekte, individuelle Risiko­le­bens­versicherung zu finden, die zur Lebens- und Familiensituation sowie zum Gehalt passt und Ihnen in allen wichtigen Situationen volle Sicherheit bietet, spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Welche das sind und was Sie beim Vergleichen von Risiko­le­bens­versicherung­en beachten müssen, erfahren Sie im Folgenden.

Vor dem Vergleich: Die wichtigsten Fakten rund um die Risiko­le­bens­versicherung

Möchten Sie mit dem Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern beginnen, sollten Sie zuvor die Rahmenbedingungen festlegen, anhand derer Sie das optimale Angebot aussuchen.

Fragen Sie sich vor einem Vergleich:

  • Wer soll abgesichert werden?
    Ehefrau, Ehemann, Lebenspartner, Kinder, Geschäftspartner.
  • Was soll abgesichert werden?
    Tilgung eines Kredit (z. B. für eine Baufinanzierung), Ausbildung der Kinder, monatlicher Unterhalt, Fortbestand eines Unternehmens.
  • Welche Versicherungs­summe wird benötigt?
    Die Stiftung Warentest empfiehlt das Drei- bis Fünffache eines Brutto­jahres­einkommen­s als Auszahlungs­summe.
  • Wie lange sollte die Vertragslaufzeit sein?
    Bis ein Kredit abgezahlt ist, bis die Kinder auf eigenen Beinen stehen, zur Existenzsicherung des Unternehmens.

Wichtig zu wissen ist, dass die Risiko­le­bens­versicherung im Gegensatz zur Kapitallebens­versicherung nicht zur Kapitalbildung geeignet ist. Beides sind allerdings Le­bens­versicherung­en. Die Kapitallebens­versicherung kombiniert Geldanlage und Absicherung des Versicherten – hierfür sollten Sie sich allerdings gesondert zu den Tarifen der Kapitallebens­versicherung­en informieren. 

Formen der Risiko­le­bens­versicherung im Vergleich

Klassische Risiko­le­bens­versicherung

Bei dieser Form der Risiko­le­bens­versicherung wird das Leben einer Person über eine bestimmte Laufzeit versichert. Stirbt die versicherte Person während der vereinbarten Laufzeit, erhalten die im Vertrag genannten Empfänger vom Versicherer eine vorab festgelegte Versicherungs­summe. Im Vergleich zu einer Risiko­le­bens­versicherung mit fallender Versicherungs­summe verändert sich die Summe über die gesamte Laufzeit hinweg nicht.

Partner- bzw. verbundene Risiko­le­bens­versicherung

Diese Variante der Risiko­le­bens­versicherung wird vergleichsweise häufig von Paaren abgeschlossen, die in einer Ehe- oder Lebensgemeinschaft leben oder in einer geschäftlichen Beziehung zueinander stehen. Beide Partner sind bei dieser Form der Risiko­le­bens­versicherung in einem gemeinsamen Vertrag versichert. Die vereinbarte Versicherungs­summe bleibt auch hier über die gesamte Laufzeit hinweg gleich und steht in der Regel einmal zur Verfügung, und zwar genau dann, wenn der erste der beiden Partner verstirbt.

Risiko­le­bens­versicherung mit fallender Versicherungs­summe (Restschuld­versicherung)

Bei einer Risiko­le­bens­versicherung mit fallender Versicherungs­summe (oftmals auch Restschuld­versicherung, Restkreditlebens­versicherung, abgekürzte oder fallende Risiko­le­bens­versicherung genannt) sinkt die Versicherungs­summe gleichmäßig oder entsprechend der Vereinbarung im Tilgungsplan bzw. dem Kreditverlauf. Dadurch sind die zu zahlenden Versicherungsbeiträge im Vergleich zur klassischen Risiko­le­bens­versicherung in der Regel günstiger.

Worauf die Anbieter achten: So stellt sich der Tarif zusammen

Sie fragen sich, wie der Tarif Ihrer Risiko­le­bens­versicherung zustande kommt und welcher Tarif angemessen ist? Um im Tarifdschungel den Durchblick zu behalten, lohnt es sich auf die gleichen Elemente und Umstände zu schauen, die die Versicherer zur Berechnung Ihres Tarifs heranziehen. Bei der Risiko­le­bens­versicherung werden insbesondere folgende Faktoren in die Tarifberechnung miteinbezogen:

Die Länge der Vertragslaufzeit

Risiko­le­bens­versicherung­en haben in der Regel eine Laufzeit von 20 bis 25 Jahren. Damit werden Kinder bis zu dem Zeitpunkt abgesichert, an dem sie beginnen, ihren Lebensstandard selbst zu finanzieren. Natürlich kann eine Risiko­le­bens­versicherung auch länger abgeschlossen werden, jedoch gilt hier oftmals: Je länger der Schutz der RLV gelten soll, desto teurer wird die Versicherung.

Um einen günstigeren Schutz auch bei längerer Laufzeit zu erhalten, sollten Sie nach speziellen Tarifen Ausschau halten.

Die Höhe der Versicherungs­summe

Auch bei der Höhe der Versicherungs­summe gilt: Je höher die Absicherung, desto teurer wird Ihr Beitrag. Trotzdem sollten Sie nicht versuchen, an der Versicherungs­summe zu sparen. Kommt es zum Todesfall des Versicherten ist die Höhe der Versicherungs­summe ausschlaggebend dafür, wie Hinterbliebene abgesichert sind. Bei einer zu niedrigen Versicherungs­summe kann es dazu kommen, dass die Hinterbliebenen Schulden machen, da die anfallenden Kosten doch nicht über die ausgezahlte Versicherungs­summe gedeckt werden. Die Stiftung Warentest empfiehlt das Drei- bis Fünffache eines Brutto­jahres­einkommen­s als Auszahlungs­summe.

Lebenssituation Empfohlene Höhe der Versicherungs­summe
Paare ohne Kinder Dreifaches Brutto­jahres­einkommen
Familien mit jungen Kindern Fünffaches Brutto­jahres­einkommen
Familien mit älteren Kindern

Dreifaches Brutto­jahres­einkommen

Alleinerziehende

Fünffaches Brutto­jahres­einkommen

Geschäftspartner

Summe der Verbindlichkeiten und Kosten für Re-Organisation

 

Tipp

Lassen Sie sich hier genau beraten, welche Versicherungs­summe für Ihre individuelle Lebenssituation die Richtige ist.

Das Alter bei Abschluss der Risiko­le­bens­versicherung

Je nachdem, welches Alter Sie beim Abschluss der Risiko­le­bens­versicherung haben, kann der monatlich zu zahlende Beitrag höher oder niedriger ausfallen. Durch ein niedriges Abschlussalter können Sie bei der Beitrags­zahlung bares Geld über die gesamte Vertragslaufzeit sparen – möglicherweise auch viele hundert Euro.

Tipp

Einige Versicherer, wie auch die Hannoversche, bieten Rückdatierungen an, durch die der Versicherte ein niedrigeres und somit günstigeres Eintrittsalter oder eine günstigere Prämie erhält. Bei Risiko­le­bens­versicherung­en können so mehrere Monatsbeiträge gespart werden.

Berufe & Hobbys mit hohen gesundheitlichen Risiken

Sowohl der Beruf als auch Hobbys können unterschiedlich riskant sein. So gehören zum Beispiel Piloten, Dachdecker oder Soldaten zu Berufen, die mit einem höheren Risiko verbunden sind. Üben Sie ein besonders abenteuerliches Hobby aus, welches gesundheitliche Risiken mit sich bringt, gibt es auch für Sie die Möglichkeit, sich entsprechend zu versichern. Dabei kann es allerdings zu einem Risikozuschlag auf den Beitrag kommen. Informieren Sie sich hierbei am besten zu Risikozuschlägen in der Risiko­le­bens­versicherung.

Vorerkrankungen beim Abschluss der Risiko­le­bens­versicherung

Auch vergangene sowie aktuelle Krankheiten und der Gesundheitszustand des Antragstellers beeinflussen den Versicherungsbeitrag, den Sie für Ihre Risiko­le­bens­versicherung zahlen müssen. Angaben zu körperlichen oder psychischen Erkrankungen sind für die Anbieter relevant und führen gegebenenfalls zu höheren Beiträgen.

Wer raucht sollte auch das bei der Suche nach einer geeigneten Versicherung berücksichtigen. Alle Anbieter unterscheiden nämlich zwischen einem Raucher-Tarif und Nichtraucher-Tarif, da Raucher generell eine höhere Sterbewahrscheinlichkeit haben.

Risiko­le­bens­versicherung im Vergleich: Kosten, Leistungen & Flexibilität

Neben dem Preis sind bei einem Vergleich von Risiko­le­bens­versicherung­en die enthaltenen Leistungen entscheidend. Viele der Leistungen sind von Versicherer zu Versicherer nahezu identisch und werden oftmals als Bausteine in den Versicherungstarifen verankert.

Die Hannoversche bietet zurzeit folgende Tarife mit bedarfsgerechten Bausteinen an:

Basis
Plus
Exklusiv
Viel Sicherheit – für wenig Geld Mehr Flexibilität und viele Extras Sofortzahlung bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs

Wenn Sie innerhalb der Laufzeit versterben, erhalten Ihre Hinterbliebenen die vereinbarte Versicherungs­summe. Sie bestimmen, wer das Geld bekommt – und können den Begünstigten, den sogenannten Bezugsberechtigten, natürlich jederzeit ändern.

Sie müssen nicht warten, bis wir Ihre Gesundheitsprüfung abgeschlossen haben: Sobald Ihr Antrag bei uns vorliegt – entweder online, per E-Mail (auch gerne abfotografiert), als unterschriebener Papierantrag per Post oder per Fax – erhalten Ihre Angehörigen bis zu 100.000 Euro, sollten Sie durch einen Unfall sterben.

Wer keinen Bedarf hat, muss auch nichts bezahlen: Unsere Risiko­lebens­versicherung ist jederzeit zum Monatsende kündbar.

Darf's ein bisschen mehr sein? Aber gerne: In den ersten 3 Jahren der Laufzeit können Sie Ihre Versicherungs­summe um bis zu 20 Prozent (max. 30.000 Euro) erhöhen – ohne erneute Prüfung Ihres Gesundheitszustands und ohne Angabe von Gründen. Darüber hinaus können Sie die Versicherungs­summe in den ersten 20 Jahren ohne erneute Gesundheitsprüfung ganz einfach um jeweils 20 Prozent (jeweils max. 30.000 Euro) bei folgenden Ereignissen erhöhen:

  • Heirat oder Eintragung einer Lebenspartnerschaft
  • Geburt oder Adoption eines Kindes
  • Bau oder Erwerb einer Immobilie

Wenn das Leben Veränderungen mit sich bringt, wächst oft auch der Bedarf an Absicherung. Deshalb können Sie, im Plus- und im Exklusiv-Tarif, mit der Nach­versicherungs­garantie Ihre Versicherungs­summe ohne erneute Gesundheitsprüfung ganz einfach um 20 Prozent (max. 30.000 Euro) bei bestimmten Ereignissen erhöhen. Diese sind: 

  • Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit mit notwendiger Kammerzugehörigkeit
  • Einkommenssteigerung von mehr als 10 %
  • Abschluss von Ausbildung, Studium, Meisterprüfung, Promotion
  • Volljährigkeit
  • Überschreiten der Beitrags­bemessungs­grenze
  • Wegfall eines Hinterbliebenenschutzes aus einer betrieblichen Altersvorsorge
  • Wegfall der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht als selbstständiger Handwerker

In den ersten 15 Jahren kann die Laufzeit der Risiko­le­bens­versicherung, von vielen übrigens auch Risikoschutz oder Todesfallschutz genannt, ohne Gesundheitsprüfung um bis zu 10 Jahre verlängert werden. Das ist praktisch, zum Beispiel wenn sich Nachwuchs ankündigt oder Sie einen höheren Kredit aufnehmen, um Ihr Zuhause auszubauen.

Während der Bauphase Ihrer selbstgenutzten Immobilie erhöhen wir auf Antrag die Versicherungs­summe um 10 Prozent (max. 30.000 Euro) – bis zu 9 Monate lang. Das Beste ist: Sie zahlen keine höheren Beiträge.

Sollte Ihnen eine schwere Krankheit mit einer Lebenserwartung unter 12 Monaten diagnostiziert werden, zahlen wir Ihnen die Versicherungs­summe vorzeitig aus. Das hilft, hohe Zusatzkosten (beispielsweise in der Pflege) abzudecken.

Für jedes Ihrer Kinder unter 7 Jahren zahlen wir im Todesfall einmalig Kindergeld in Höhe von 2.400 Euro – zusätzlich zur Versicherungs­summe. So lässt sich zusätzliche Betreuung finanzieren, um den verbleibenden Elternteil zu entlasten.

Wird während der Laufzeit des Vertrags eine in den Versicherungs­bedingungen definierte Krebserkrankung fachärztlich diagnostiziert, erhalten Sie eine Sofortleistung in Höhe von 10 Prozent Ihrer festgelegten Versicherungs­summe zusätzlich. Diese Leistung wird nicht von dem Betrag abgezogen, die Ihre Hinterbliebenen im Todesfall erhalten. Beachten Sie, dass die Sofortleistung nur einmal in Anspruch genommen werden kann.

Wird während der Laufzeit des Vertrags ein in den Versicherungsbedingungen definierter Herzinfarkt oder Schlaganfall fachärztlich diagnostiziert, erhalten Sie eine Sofortleistung in Höhe von 10 Prozent Ihrer festgelegten Versicherungs­summe zusätzlich. Diese Leistung wird nicht von der Summe abgezogen, die Ihre Hinterbliebenen im Todesfall erhalten. Beachten Sie, dass die Sofortleistung nur einmal in Anspruch genommen werden kann.

Natürlich können Sie individuell Zusatzbausteine und weitere Kombinationen hinzufügen, um Ihrem Anspruch gerecht zu werden und die perfekte Versicherung für sich zu finden. Schauen Sie also genau hin und prüfen Sie, welche der individuellen Leistungen zu Ihrer Person passen.

Wichtige Kriterien für den Vergleich einer Risiko­le­bens­versicherung

Welches Produkt für Sie am besten passt, können Sie anhand von verschiedenen Kriterien herausfinden.

Kriterium Erläuterung

Preis-Leistungsverhältnis

Ihre Versicherung sollte zwar möglichst günstig sein – das Preis-Leistungsverhältnis allerdings spielt eine entscheidende Rolle.

Flexibilität

Ändert sich Ihre Lebenssituation, sind mögliche Optionen auf Verlängerung oder Erhöhung ohne nochmalige Gesundheitsprüfung hilfreich.

Verbraucherfreundlichkeit & Transparenz

Für Sie als Versicherungs­nehmer ist es wichtig, von Beginn an Klarheit zu schaffen. Der Versicherer sollte Ihnen gegenüber deshalb immer für Fragen zur Verfügung stehen und sich verständlich ausdrücken.

Finanzstärke

Natürlich sollte eine Versicherung auch über eine wirtschaftlich stabile Finanzstärke verfügen.

Gesundheitsprüfung

Eine Gesundheitsprüfung vor dem Vertragsabschluss einer Versicherung ergibt Sinn, um sowohl für Sie als auch für die Versicherung faire Versicherungsbeiträge zu errechnen.

Verteuerungsrisiko

Beim Vergleich einer Risiko­le­bens­versicherung sollten Sie nicht nur auf den Zahlbeitrag (Nettobeitrag) achten, sondern auch darauf, dass das Verteuerungsrisiko während der Vertragslaufzeit eher gering ausfällt.

 

Risiko­le­bens­versicherung: Vergleiche von Verbraucherportalen

Eine weitere Möglichkeit, Risiko­le­bens­versicherung­en zu vergleichen bieten Vergleiche bei Anbietern wie Stiftung Warentest, Check24 und Verivox. Das Wirtschaftsmagazin Focus Money testet anhand relevanter Kriterien wie zum Beispiel Preis, Leistung und Flexibilität Risiko­le­bens­versicherung­en aller Art von verschiedenen Anbietern. Durch Zuhilfenahme professioneller Ratingagenturen werden anhand standardisierter Werte transparente Vergleichsdaten geschaffen (Ratingbericht für die Hannoversche). Diese können Sie ebenfalls optimal nutzen, um vor der Antragstellung den passenden Vertrag für sich abzuschließen.

Risiko­le­bens­versicherung der Hannoversche wiederholt für besten Premium Schutz ausgezeichnet

Im aktuellen Vergleich durch Focus Money wurde die Risiko­le­bens­versicherung der Hannoversche wiederholt mit dem Ergebnis “Bester Premiumschutz” ausgezeichnet. Einzelheiten und Details zur Bewertung verschiedener Risikoleben-Policen finden Sie zum Beispiel in den Focus Money Ausgaben 16/2019 sowie 38/2019.

Risikolebensversicherung im Vergleich bei Focus Money 2020 - Auszeichnung der Hannoverschen mit der Note Sehr Gut Risikolebensversicherung im Vergleich bei Focus Money 2020 - Auszeichnung der Hannoverschen mit der Note Sehr Gut
Tipp

Weitere Informationen sowie Tipps zur RLV haben wir Ihnen in unseren FAQ zur Risiko­le­bens­versicherung zusammengestellt.

Versicherungsgrenzen im Anbietervergleich

Relevante Kriterien für einen Anbietervergleich sind auch die Versicherungsgrenzen, wie zum Beispiel die Höhe der Versicherungs­summe, die ohne einen ärztlichen Gesundheitscheck beantragbar ist. Wir haben hier die wichtigsten Faktoren für Sie zusammengestellt.

Versicherer Versicherungs­summe Antragsstellung OHNE ärztlichen Gesundheitscheck möglich bis Vertragslaufzeit Höchstalter bei Vertragsende
Hannoversche 20.000 – 1.000.000 EUR 500.000 EUR 5 – 45 Jahre 75 Jahre
CosmosDirekt 25.000 – 8.000.000 EUR 400.000 EUR 5 – 45 Jahre 75 Jahre
Europa 25.000 – 5.200.000 EUR 400.000 EUR 1 – 60 Jahre 80 Jahre
Ergo 50.000 – 300.000 EUR

300.000 EUR
bis 49 Jahre Eintrittsalter

125.000 EUR
ab 50 Jahre Eintrittsalter

1 – 60 Jahre 85 Jahre

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Juni 2020.

Beiträge der Risiko­le­bens­versicherung im Vergleich

Sehen Sie hier, wie die Hannoversche im Vergleich zur Allianz, CosmosDirekt, Ergo Vorsorge und Europa Versicherung abschneidet. 

30-jährige Hausfrau (Nichtraucherin seit mind. 10 Jahren)
  • 125.000 EUR Versicherungs­summe
  • 20 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

4,71 EUR

Günstigster Tarif
2 Europa

4,77 EUR

1,3 % teurer
3 CosmosDirekt

4,88 EUR

3,6 % teurer

4

Ergo Vorsorge

5,57 EUR

18,3 % teurer

5 Allianz (DLVAG)

6,74 EUR

43,1 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Juni 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif T1-Basis N10.

Weitere Tarife: Europa: E-RL, CosmosDirekt: Basis, Ergo Vorsorge: Risiko­le­bens­versicherung, Allianz (DLVAG): LOU (DL).

30-jährige Hausfrau (Raucherin)
  • 125.000 EUR Versicherungs­summe
  • 20 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

9,36 EUR

Günstigster Tarif
2 Europa

10,23 EUR

9,3 % teurer
3

CosmosDirekt

12,05 EUR

28,7 % teurer

4

Ergo Vorsorge

12,46 EUR

33,1 % teurer

5 Allianz (DLVAG)

16,12 EUR

72,2 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Juni 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif T1-Basis R.

Weitere Tarife: Europa: E-RL, CosmosDirekt: Basis, Ergo Vorsorge: Risiko­le­bens­versicherung, Allianz (DLVAG): LOU (DL).

40-jähriger Industriemechaniker (Raucher)
  • 200.000 EUR Versicherungs­summe
  • 20 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

34,15 EUR

Günstigster Tarif
2

CosmosDirekt

40,70 EUR

19,2 % teurer
3

Ergo Vorsorge

40,71 EUR

19,2 % teurer

4

Europa

42,47 EUR

24,4 % teurer

5 Allianz (DLVAG)

53,92 EUR

57,9 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Juni 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif T1-Basis R.

Weitere Tarife: Europa: E-RL, CosmosDirekt: Basis, Ergo Vorsorge: Risiko­le­bens­versicherung, Allianz (DLVAG): LOU (DL).

40-jähriger kfm. Angestellter mit Hochschulabschluss (Nichtraucher seit mind. 10 Jahren)
  • 250.000 EUR Versicherungs­summe
  • 15 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

19,79 EUR

Günstigster Tarif
2

Europa

20,06 EUR

1,4 % teurer
3

CosmosDirekt

20,47 EUR

3,4 % teurer

4

Allianz (DLVAG)

20,74 EUR

4,8 % teurer

5 Ergo Vorsorge

33,68 EUR

70,2 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Juni 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif T1-Plus N10 mit Verlängerungsoption, BMI 27.

Weitere Tarife: Europa: E-RL, CosmosDirekt: Basis, Ergo Vorsorge: Risiko­le­bens­versicherung, Allianz (DLVAG): LCOU.

40-jähriger kfm. Angestellter mit Hochschulabschluss (Raucher)
  • 200.000 EUR Versicherungs­summe
  • 15 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

38,11 EUR

Günstigster Tarif
2

Europa

40,74 EUR

6,9 % teurer
3

CosmosDirekt

43,01 EUR

12,9 % teurer

4

Ergo Vorsorge

62,79 EUR

64,8 % teurer

5 Allianz (DLVAG)

63,19 EUR

65,8 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Juni 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif T1-Plus R mit Verlängerungsoption, BMI 27.

Weitere Tarife: Europa: E-RL, CosmosDirekt: Basis, Ergo Vorsorge: Risiko­le­bens­versicherung, Allianz (DLVAG): LCOU.

Fazit: Risiko­le­bens­versicherung im Vergleich

Vergleichen lohnt sich! Berücksichtigen Sie die Punkte aus diesem Beitrag, um die für Sie optimale Risiko­le­bens­versicherung zu finden. Schauen Sie außerdem auf die Bewertungen und Vergleiche unabhängiger Anbieter und Ratingagenturen.

Unsere Produkte zur Absicherung von Lebensrisiken
Wer uns kennt, empfiehlt uns weiter
4,8 von 5 Sternen 2.600 Bewertungen