Versicherungen checken und die Chancen in der Coronakrise nutzen

In jeder außergewöhnlichen Situation liegen auch Chancen. Das gilt auch für die Corona-Krise, die uns dazu zwingt, unsere Sozialkontakte und unseren Bewegungsradius deutlich einzuschränken. Auch, wenn jetzt erste Lockerungen gewährt werden: Wir verbringen vermutlich fast alle gerade mehr Zeit zuhause als sonst üblich. Eine gute Gelegenheit, sich mal seinen Versicherungsordner zu schnappen und die bestehenden Verträge zu prüfen. Vielleicht lässt sich ja etwas optimieren, Geld sparen – oder ein lange überfälliger Schutz endlich einrichten? Wir zeigen, wie Sie Ihren Bedarf ermitteln und Ihre Altverträge prüfen!

Versicherungs-Check: Jetzt prüfen und sparen!

Die Faustregel lautet: Man soll seine Versicherungen alle drei Jahre überprüfen. Aber gerade jetzt haben viele Menschen besonders viel Zeit. Wer die Nachmittage und Abende zuhause sinnvoll nutzen will, kann sein Versicherungs-Update also gerne einmal vorziehen. Wer überversichert ist, kündigt unnötige Policen und spart bares Geld. Wer unterversichert ist, stellt seinen genauen Bedarf fest und kann beginnen, Angebote einzuholen. Und jeder, bei dem sich die Lebensumstände seit dem letzten Check geändert haben, nutzt die Gelegenheit, seine Absicherung auf den neuesten Stand zu bringen.

1. Schritt: Pflichtverträge prüfen

Ordner auf den Tisch, Bestandsaufnahme machen: Welche Versicherungen haben Sie? Und: welche brauchen Sie davon? Eine Krankenversicherung brauchen Sie in jedem Fall, in der Regel wird es eine gesetzliche sein. Hier lohnt sich der Vergleich immer mehr. Die Kassen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer freiwilligen Zusatzleistungen und auch in Bezug auf ihre Beiträge teilweise gravierend. Wechseln können Sie übrigens alle 18 Monate – oder auch zwischendurch nach einer Preiserhöhung oder der Erhebung eines Zusatzbeitrags durch ihre gesetzliche Krankenversicherung, 

Eine zweite Pflichtversicherung betrifft die Fahrzeughalter unter uns: Wer ein Auto hat, braucht auf jeden Fall eine Kfz-Haftpflicht. Wer möchte, sichert sich hier mit einer Teil- oder Vollkaskoversicherung noch umfassender ab. Unser Rat: Setzen Sie am besten auf eine Versicherung mit exzellentem Kundenservice. Wenn es zum Schaden kommt, haben Sie dann einen persönlichen Ansprechpartner, der an ihrer Seite ist und Sie berät. Dafür lohnt es sich sogar, ein kleines bisschen mehr Versicherungsbeitrag zu zahlen.

2. Schritt: Existenzielle Risiken identifizieren

Um herauszufinden, welche Versicherungen Sie darüber hinaus unbedingt brauchen, gibt es einen einfachen Weg. Sie müssen sich einfach die Frage stellen, ob Sie im Schadenfall die Schadensumme aus der eigenen Tasche bezahlen können. Viele Versicherungen decken Schäden ab, die in die Millionen gehen können – kosten aber nur wenige Euro pro Jahr. Diese brauchen Sie eigentlich alle. Andere Versicherungen brauchen Sie zudem, wenn Sie einer bestimmten Gruppe von Menschen angehören. Zum Beispiel, wenn Sie gerade eine junge Familie aufbauen, der Hauptverdiener im gemeinsamen Haushalt sind oder eine eigene Immobilie besitzen.

Die wichtigsten Absicherungen nennen wir im drittem Schritt. Je nachdem, in welcher Lebenssituation Sie persönlich sind, können auch noch andere, etwas exotischere Versicherungsbedarfe dazukommen. Zum Beispiel, wenn Sie ein wertvolles Rennpferd besitzen oder ein ganzes Mehrfamilienhaus. Hier empfehlen wir eine persönliche Beratung, wie es auch die Hannoversche anbietet. Diese eher seltenen Fälle lassen wir hier aber aus.

3. Schritt: Grundabsicherung prüfen

Wie gesagt: Einige Versicherungen sollte jede*r von uns haben, obwohl sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Das beste Beispiel ist die private Haftpflichtversicherung. Mit ihr schützen Sie sich und ihre Familie vor Schadenersatzansprüchen.

Ebenfalls dringend zu empfehlen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn Sie Ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können, gleicht die Rente daraus ihre finanziellen Einbußen ab.

Wer im Alter finanziell gut aufgestellt sein und nicht allein von den gesetzlichen Leistungen abhängig sein will, die in vielen Fällen nicht ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard zu halten, sollte über eine private Altersvorsoge nachdenken.

Wer einen hohen Kredit, etwa für eine Immobilie, oder einfach generell seine Familie für den Fall des eigenen Todes absichern will, braucht eine Risiko­le­bens­versicherung.

Wer sein wertvolles Wohn-Inventar schützen möchte, sollte sich eine Haus­rat­versicherung zulegen. Am besten eine mit praktischen „Upgrade-Optionen“ etwa für die immer häufiger auftretenden Elementarschäden oder zur Absicherung der bei Langfingern beliebten Fahrräder. Eigenheimbesitzer brauchen in der Regel auch eine Wohngebäudeversicherung.

4. Schritt: Doppel-Absicherungen vermeiden

Zum Schluss schaut man ins Kleingedruckte. Wer eine Hausrat mit Fahrraddiebstahl-Absicherung sein eigen nennt, braucht keine zusätzliche Fahrrad-Versicherung. Auch, wenn Sie beispielsweise gerade erst mit ihrem Partner zusammengezogen sind, lohnt sich der Abgleich. Versicherungen wie die Hausrat- und die Haftpflicht gelten für alle, die gemeinsam in einem Haushalt leben. Sie brauchen also nur eine Police.

Anders ist das bei der Unfall­versicherung – sie gilt immer nur für den jeweiligen Versicherungs­nehmer. Bei Rentenversicherungen und Le­bens­versicherung­en lohnt sich es sich hingegen oft sogar, gleich mehrere Verträge gleichzeitig aktiv zu haben. Die Versicherungs­summe­n werden im Fall der Fälle addiert und Sie bekommen deutlich mehr ausbezahlt.

5. Schritt: Zurücklehnen

Damit haben Sie es schon geschafft: Sie haben Ihre Absicherung auf den neuesten Stand gebracht und ihre Zeit sinnvoll und gewinnbringend genutzt. Jetzt haben Sie die Gelegenheit für einen schönen Abendspaziergang oder wonach immer Ihnen der Sinn steht. Bis zum nächsten Versicherungs-Check haben Sie jedenfalls wieder gute drei Jahre Zeit. Es sei denn natürlich, in der kommenden Monaten ändert sich etwas an ihrem Leben. Dann sind wir gerne online unter hannoversche.de oder auch persönlich für Sie da. Wir beantworten Ihre Fragen ganz individuell. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns immer, Sie und Ihre Liebsten günstig, persönlich, umfassend und bestmöglich zu schützen!

Foto: ©ivanko80